Sonntag, 8. April 2018

Ewiges Leben (III) - die Einführung

(Hinweis: zur Einführung den ersten Post der Serie hier lesen

Nachdem nun die klinischen Tests abgeschlossen sind, steht einer Einführung nichts mehr im Wege. Das Unternehmen, das das Verfahren entwickelt hat, wird von Anfragen nach der Therapie überschüttet. Das entscheidende Problem ist natürlich, dass die Kapazitäten (noch) ziemlich begrenzt sind, während die Nachfrage enorm ist. 

In einem solchen Marktumfeld schiesst der Preis für eine Therapie in die Höhe. Das Unternehmen kann zunächst nahezu jeden beliebigen Preis verlangen, da der Wunsch nach einer Verlängerung des Lebens die Bereitschaft erzeugt, einen hohen Preis zu zahlen. Die Therapie wird also nur einem geringen Personenkreis zur Verfügung stehen - den Superreichen. Und selbst in diesem Personenkreis wird nicht jeder interessierte eine Therapie zunächst erhalten können, da die Kapazitäten noch nicht weit genug ausgebaut sind. 

Wer wird also berücksichtigt werden unter den Bewerbern? Im Sinne der Gewinnmaximierung wird das Unternehmen die Therapieplätze wohl in einer Art Versteigerung verteilen. So kann es den maximalen Ertrag generieren. Der überwiegende Teil der Bevölkerung schaut dabei neidisch auf die Superreichen, die sich eine Verlängerung ihres Lebens leisten können. 

Was können wir also erwarten? Es werden mit ziemlicher Sicherheit sich Gegner der Therapie finden, die versuchen, die Anwendung zu verhindern. Die Motive hierbei sind unterschiedlich:
- religiöse Überzeugung, nicht Gott spielen zu dürfen
- Neid auf die Klasse der Wohlhabenden, die sich die Therapie leisten können
- Anhänger des Sozialstaates (die Therapierten werden deutlich länger Renten beziehen, da das Renteneintrittsalters sich nicht verändert, jedoch die Lebenserwartung mit der Therapie um 35 Jahre steigt. 
- etc. 

Es wird sicherlich auch einige Fanatiker geben, die der Versuchung erliegen könnten, mit Gewalttaten wie z.B. Anschlägen gegen das Unternehmen für Schäden zu sorgen, die die Durchführung der Therapie bei den Kunden zumindest behindert. 

Auch wenn die Therapie eine zunächst sensationell klingende Zukunft verspricht, so wird die Einführung wohl ungemütlich. Der Faktor Neid wird hier eine große Rolle spielen. Wenn man selbst nicht profitiert, soll es auch kein anderer.

Das wars für heute von mir. 
Danke für Euer Interesse.

Lest auch aus dieser Serie Ewiges Leben (II) - die Testphase

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Politiker und andere Heuchler (I) - Die bösen Großkonzerne

Diese Serie soll sich mit Äußerungen insbesondere von Politikern aber auch anderer Prominenter beschäftigen, die auf den ersten Blick plausi...